Umbau und Sanierung der Zentralwerkstatt auf dem Max-Planck-Gelände in Martinsried

HE0A0688.jpg BTR_MPI_kaiotto_HE0A0687.jpg HE0A0672.jpg HE0A0690.jpg HE0A0678.jpg

Die eingeschossige Zentralwerkstatt auf dem Max-Planck-Gelände in Martinsried wurde umgebaut und energetisch sowie brandschutztechnisch saniert. Um geeignete Räumlichkeiten für eine CNC-Fräse sowie Büroräume für Werkstattpersonal zu schaffen, mussten die Räume der Feinblecherei und Schlosserei neu strukturiert werden. Hierfür wurden die Räume bis auf den Rohbau rückgebaut. Die Bodenplatte wurde auf das Gewicht der CNC-Fräse angepasst. Die Dämmung der Fassade wurde innenliegend ausgeführt. Die Außenansicht sollte und durfte nicht verändert werden. Die Fenster wurden durch 3-fach isolierte Dreh-Kippfenster ersetzt. Die markanten Sheddächer wurden gedämmt und mit neuen Oberlichtern versehen.  Auch die Türen wurden den Brandschutzanforderungen entsprechend ausgetauscht. 

Umbau und Sanierung der Zentralwerkstatt auf dem Max-Planck-Gelände in Martinsried

Umbau und Sanierung

Bauherr: 
Max-Planck-Gesellschaft, München

Planung: 2013
Ausführung: 2014- 2015

Bruttofläche: 150 qm

Projektleitung: Gerald Koniakowsky