Sanierung Laborgeschoss für wissenschaftliche Nachwuchsgruppen

BTLM_180516_kaiotto_mpg_E0A6726_w.jpg

Am Campus des Max-Planck-Instituts in Martinsried bei München befinden sich die Institute für Biochemie und Neurobiologie. Für wissenschaftliche Nachwuchsgruppen haben Kai Otto Architekten bei laufendem Forschungsbetrieb ein Laborgeschoss auf den Rohbau zurückgeführt und umstrukturiert. Das Gebäude wurde energetisch und brandschutztechnisch saniert. Die Fenster aus der Errichtungszeit von 1970 wurden durch neue Fensterelemente ausgetauscht und die Türen entsprechend den Anforderungen ausgewechselt. Die Dämmung der Fassade wurde innenliegend ausgeführt. Der Verwaltungsbetrieb im Erdgeschoss wurde während der gesamten Baumaßnahme aufrechterhalten. Entstanden sind schöne, lichtdurchflutete Labore, Großraumlabore und Arbeitsplätze. Die neue Labormöblierung entspricht den aktuellen Anforderungen an die wissenschaftliche Forschung der Biochemie und Neurobiologie.

Im Zuge der baulichen Maßnahmen wurde eine neue Dachterrasse errichtet.

Sanierung Laborgeschoss für wissenschaftliche Nachwuchsgruppen

Bauherr:

Max-Planck-Gesellschaft, München

Planung: 2012-2014

Ausführung: 2016-2017

LPH 1-9

Projektbearbeitung: Gerald Koniakowsky