Technikzentrale auf dem Dach eines Forschungsgebäudes

BTD_Dach-151210-kaiotto-mpg_E0A1787_w.jpg BTD_Dach-151210-kaiotto-mpg_E0A1844_w.jpg BTD_Dach-151210-kaiotto-mpg_E0A1802_w.jpg BTD_Dach-151210-kaiotto-mpg_E0A1770_w.jpg BTD_Dach-151210-kaiotto-mpg_E0A1776_w.jpg

Das Bauteil D auf dem Max-Planck-Gelände in Martinsried wurde nach der letzten Emeritierung komplett saniert und umstrukturiert. Neben der Erneuerung der Laborgeschosse und der Installierung des Rechenzentrums im Untergeschoss wurde auf dem Dach eine moderne Technikzentrale errichtet. Der neue Dachaufbau wurde als Stahlkonstruktion in Rahmenbauweise ausgeführt. Als Außenwandbekleidung wurde eine opake Industrieverglasung mit Flieseinlage aus transluzenter Wärmedämmung gewählt. Das Dach ist ein Flachdach mit Trapezblech-Sandwichelementen und bituminöser Dachabdichtung sowie Kiesauflast.

Technikzentrale auf dem Dach eines Forschungsgebäudes

Neubau

Bauherr: 
Max-Planck-Gesellschaft, München

Planung: 2011 - 2012
Ausführung: 2012 - 2015

LPH 2-5 Fritsch + Tschaidse Architekten GmbH

LPH 6-9 Kai Otto Architekten

Projektleitung: Wolfram Kottmeier