Brandschutzsanierung im Klinikum Harlaching

HARL_kaiotto-2016_E0A4674_w.jpg HARL_kaiotto-2016_E0A4638_w.jpg HARL_kaiotto-2016_E0A4735_w.jpg HARL_kaiotto-2016_E0A4687_w.jpg HARL_kaiotto-2016_E0A4743_w.jpg

Die Anlage des Klinikums Harlaching München unterteilt sich auf mehrere Gebäude mit unterschiedlicher medizinischer Nutzung und Fachabteilungen sowie Verwaltung und Technik. In den Gebäudeteilen A2, B1, B2, C1, C2, D1 und W1 wurde im Zuge der Maßnahme eine Brandschutzertüchtigung nach Prioritäten aus dem vorliegenden Brandschutzkonzept durchgeführt. Die Maßnahme umfasste brandschutzrelevante Baumaßnahmen zur Entrauchung der notwendigen Treppenräume, sowie Ertüchtigung der Türen mit den dafür notwendigen haustechnischen Installationen gemäß Anforderungen Brandschutzkonzept und Abstimmung mit dem Nutzer. Zur Rauchableitung wurden in einigen Treppenhäusern gemäß Denkmalvorgaben die Fenster umgerüstet und neue Fenster eingebaut. Gemäß Brandschutz wurden zudem als notwendige frei offenbaren Fläche an oberster Stelle Dachfenster und Lichtkuppeln eingesetzt. Die Umbaumaßnahmen erfolgten im laufenden Klinik-Betrieb.

Im Anschluss wurde für weiterführende Maßnahmen eine Bestandsaufnahme in den Bauteilen A1, A2 und D in Bezug auf baulichen und technischen Brandschutz durchgeführt. Die Forderungen der Brandschutzkonzepte wurden mit den tatsächlichen vorhandenen Qualitäten der betreffenden Bauteile verglichen. Daraufhin wurde ein Maßnahmenkatalog mit Kostenbewertung und in Hinblick auf Notwendigkeit und Dringlichkeit der durchzuführenden Sanierungsmaßnahmen erstellt.

Brandschutzsanierung im Klinikum Harlaching

Bauherr:

Städtisches Klinikum München GmbH

Planung: 2013-2014

Ausführung: 2014-2015

Baukosten: ca. 2,1 Mio. EUR

Projektbearbeitung: Kristina Jendrowiak