Fish Facility im Bauteil LM auf dem Max-Planck-Campus Martinsried

FISH_LM_181016_kaiotto_mpg_E0A1452_p.jpg FISH_LM_181016_kaiotto_mpg_E0A1472_p.jpg FISH_LM_181016_kaiotto_mpg_E0A1467_p.jpg FISH_LM_181016_kaiotto_mpg_E0A1490_p.jpg

Im Untergeschoss eines Bauteils auf dem Campus des Max-Planck-Instituts in Martinsried bei München wurde eine neue Fish Facility eingerichtet. Die neue Fish Facility wurde als S1 Labor errichtet. Es besteht aus zwei Aquarienräumen, einer Spülküche sowie einem Quarantäneraum. Dazu wurden neue Innenwände aus Kalksandstein eingebaut, eine dampfdiffusionsdichte Dämmung sowie scheuerfeste Oberflächen angebracht. Die Stahlbetonbodenplatte wurde im gesamten Bereich abgebrochen und ersetzt.

Die Fischräume erhielten einen neuen Fußbodenaufbau mit Epoxidharzbeschichtung, Schaumglasdämmung sowie Zementestrich und neue Ablaufrinnen. Die Türen wurden (Brandschutz entsprechend) erneuert. Entstanden sind helle Labore mit neuester Ausstattung und Technik.

Fish Facility im Bauteil LM auf dem Max-Planck-Campus Martinsried

Bauherr:
Max-Planck-Gesellschaft, München

Planung: 11/2016 - 09/2017
Ausführung: 10/2017 - 10/2018
Baukosten: ca. 1,1 Mio. €

Projektbearbeitung:
Gerald Koniakowsky,
Lida Papakyriakopoulou