Sanierung der LMU Mensa

Bauherr: Staatliches Bauamt 2 München

Planung: 2018 – 2019
Ausführung: 2020 - 2023 - laufendes Projekt
Baukosten: ca. 19.8 Mio € brutto

LPH 1-5: Girnghuber Wolfrum Architekten, München

Projektbearbeitung: Siegfried Birk

Slideshow Items

Sanierung der LMU Mensa

Nach einem europaweiten Ausschreibungsverfahren hat Kai Otto Architekten den Zuschlag für die Umsetzung der Sanierung der Mensa der Ludwig-Maximilians-Universität in München-Schwabing erhalten.

Die Mensa - ein vollunterkellerter, größtenteils in Fertigteilbauweise erstellter, zweigeschossiger Stahlbetonskelettbau aus dem Jahr 1970 - beherbergt im OG zwei Speisesäle und die Küche, im EG eine Caféteria, eine Kinderkrippe, Seminar- und EDV-Räume sowie ein großes Foyer mit vermietbaren Raumeinbauten. Im UG befinden sich Lager- und Kühlräume, Vorbereitungsräume für die Küche, ein Sozialbereich mit Umkleiden und Waschräumen, sowie Technikräume. Die Mensa ist mit insgesamt 1500 Sitzplätzen ausgestattet.

Das Ziel der Sanierung ist, das Gebäude in einen zukunftsfähigen Zustand zu versetzen. Dabei stehen folgende Teile im Fokus - die Fassade und die Gussasphalt-Bodenbeläge im gesamten Ober- sowie in Teilen des Untergeschosses, die Erneuerung der Haustechnik (Heizung, Dampfversorgung Küche, Kühlräume und Sanitär im UG) und die Sanierung der Dachflächen.

Da der Betrieb der Kinderkrippe im Erdgeschoss der Mensa v.A. aus Sicherheitsgründen nicht möglich ist, wurde in einer Vorabmaßnahme an der Kaulbachstraße für die Dauer der Baumaßnahme ein Behelfsgebäude errichtet und in Betrieb genommen.

Die Baumaßnahmen finden während des laufendem Mensabetriebs statt.

Bauherr: Staatliches Bauamt 2 München

Planung: 2018 – 2019
Ausführung: 2020 - 2023 - laufendes Projekt
Baukosten: ca. 19.8 Mio € brutto

LPH 1-5: Girnghuber Wolfrum Architekten, München

Projektbearbeitung: Siegfried Birk

Go to top of page