Errichtung eines Reinraums für das Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried

BTD_MPI_reinraum_kaiotto_muenchen_E0A0991_w.jpg BTD_MPI_reinraum_kaiotto_muenchen_E0A0966_w.jpg BTD_MPI_reinraum_kaiotto_muenchen_E0A0961_w.jpg BTD_MPI_reinraum_kaiotto_muenchen_E0A0890_w.jpg BTD_MPI_reinraum_kaiotto_muenchen_E0A0926_w.jpg

Die Laborgeschosse im Gebäudeteil D des Max-Planck-Instituts für Biochemie in Martinsried wurden nahezu komplett rückgebaut und für zwei neue wissenschaftliche Abteilungen umstrukturiert sowie energetisch und brandschutztechnisch saniert.

Im Zuge dessen wurde Im 1. OG ein Reinraum der Klasse 10 000 eingerichtet. Der Zugang zum Reinraum erfolgt ausschließlich zunächst über die Personenschleuse mit Sit-Over-Bank und daran angegliedert durch die Materialschleuse, einem Lagerraum mit Sicherheitsschrank und Anschluss an die separate Lüftung. Der Reinraum verfügt über zwei Arbeitsplätze mit Laminar Flow Bänken. Die dazugehörende Technik wurde in der Dachzentrale über dem Reinraum positioniert.

Die Restrukturierungs-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen fanden dabei größtenteils bei laufendem Betrieb anliegender Laborgebäude statt.

Errichtung eines Reinraums für das Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried

Umbau und Sanierung

Bauherr:
Max-Planck-Gesellschaft, München

Planung: 2011 - 2012
Ausführung: 2012 - 2015

Projektleitung: Wolfram Kottmeier

ARGE mit Fritsch + Tschaidse Architekten GmbH